Prof. Dr. Parviz Kardavani

(Professor der Universität Teheran 1998 & 2001 (1377 & 1380), Forscher der Universität Teheran 2006 (1385), bekannter Wissenschaftler des Iran 2005 (1384))

Eine Zusammenfassung über Ausbildung und wissenschaftliche Arbeiten

Dr. Parviz Kardavani wurde 1931 (1310 iran. Zeitrechnung) in Garmsar (Iran) geboren. Er begann und beendete seine schulische Laufbahn dort und in Teheran und setzte seine weitere Ausbildung zum Philosophiae Doctor (Ph.D.), im Fachbereich Agrarwissenschaften in Deutschland fort (Landbau in der Wüste). Im Rahmen seiner Promotion analysierte er vier Jahre lang, ca. eine Tonne Wüstenboden (Salina) im Iran. Für seine Promotion erhielt er 1966 (1345) von allen Studenten in Deutschland die beste Note und wurde hierfür von den zuständigen Experten in Deutschland und im Iran geehrt. Im selben Jahr wurde er Gründungsmitglied des wissenschaftlichen Ausschusses der Universität in Urumieh (Iran). Wechsel zum Geographie-Bildungskomitee der Universität von Teheran am 19.03.1969 (28.12.1347).

Stellen zum Schutz der Bildungspflichten:

Geschäftsführer des Büros für Bildungsstudien der Universität Teheran 1966-1975 (1345-54). Gründer und Leiter des, an die Universität von Teheran angegliederten Forschungszentrums für iranische Wüstenregionen 1975-1979 (1354-58).

Schriftliche Arbeiten:

22 Bücher und dutzende veröffentlichte, wissenschaftliche Artikel in iranischer, deutscher und englischer Sprache in seriösen Wissenschaftszeitschriften im In- und Ausland, mehr als einhundert Vorträge in seriösen wissenschaftlichen Vereinigungen im In- und Ausland, Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen im Iran und internationalen Vereinigungen wie z. B. dem Netzwerk für Wasser des Mittleren Ostens, einem Greenpeace Kuratorium (Friedensfront), Vorstandsmitglied der asiatischen Stiftung für wissenschaftliche Untersuchungen und Leiter eines Komitees von Umweltexperten zur Desertifikationsbekämpfung
Betreuung von mehr als 200 Abschlussarbeiten des Master of Science (M.Sc.) Studiengangs und 17 Dissertationen (Ph.D) an Universitäten, Durchführung verschiedener Forschungsprojekte (Erforschung der Dasht-e-Lut (Iran), Erforschung der natürlichen, wirtschaftlichen und sozialen Situation in ländlichen Wüstenregionen durch Bildungsgruppen der Universität Teheran).
Nach Einrichtung des Forschungszentrums für iranische Wüstenregionen, ließ er an allen Universitäten im Iran bekanntgeben, dass jeder Student des Master of Science Studiengangs, der seine Abschlussarbeit oder Dissertation über eines der Themen oder Probleme der Wüstenregionen des Landes schreibt, unter der Bedingung, dass ihn auch sein Betreuungsprofessor in die Wüste begleitet, mit allem Notwendigen ausgerüstet werden würde. Demzufolge gingen dutzende MSc- und PhD-Studenten in die Wüstenregionen und machten diese zum Thema ihrer Abschlussarbeiten. Unter ihnen waren einige Medizin- und Zahnmedizinstudenten.

Restauration der Karawansereien Shah Abbas (Iran):

Da die Professoren und Studenten, die die Wüstenregionen untersuchten in den Stadtgebieten wohnten (Kashan, Semnan u. a. Städte im Iran) und die Gebiete Ihrer Studien tagsüber aufsuchten mit der Angst, dass bei Dunkelheit in den Wüstenregionen Probleme auftreten könnten, waren sie bestrebt diese Gebiete schnellstmöglich wieder zu verlassen und vor Sonnenuntergang ihre Wohngebiete zu erreichen. Dieser Umstand konnte ihrem Forschungsprogramm schaden. Aus diesem Grund entschied Dr. Kardavani die zu Shah Abbas gehörenden Karawansereien in den Wüstenregionen so weit wie möglich zu restaurieren und Unterkünfte für die Professoren und Studenten, Laboratorien, und Räume für Sammlungen von Gestein, Erde, Pflanzen und Tieren, etc. einzurichten sowie für die übrigen benötigten Einrichtungen wie z. B. Restaurants, Bäder u.ä. Vor der Islamischen Revolution im Iran wurden 3 Karawansereien restauriert. Die Maranjab-Karawanserei 50 Kilometer nördlich der Städte Aran und Bidgol gelegen, süd-östlich der Salzwüste (Provinz Esfahan), die Hajib-Karawanserei 30 Kilometer südlich von Bouin Zahra (Provinz Ghazvin) und ca. 70 Kilometer nördlich von Saveh und die Dehnamak-Karawanserei zwischen Garmsar und Semnan gelegen.

Dr. Kardavani glaubt, dass aus den Geographie Studenten keine Geographen (Professoren oder geographische Forscher) werden können, wenn sie die geographischen Elemente und Regionen nicht aus der Nähe untersuchen. Daher hat er während der vier Dekaden seines Universitätsdienstes versucht die Studenten jedes Studiengangs zunächst durch wissenschaftliche Exkursionen mit den verschiedenen Regionen des Iran vertraut zu machen und hat dann, nach der Auflösung der Sowjetunion (USSR = Union of Soviet Socialist Republics 1992 (1371), für MSc- und PhD-Studenten der Universität Teheran auch Exkursionen (von jeweils 20 Teilnehmern) in einige andere Länder geleitet. (Indem er den Universitätsbus mit einem Herd und einer Küche sowie allen notwendigen Apparaten und Materialien für eine mehrtägige Reise ins Ausland ausstattete.) Die erste Reise fand 1992 (1371) statt. Sie dauerte 32 Tage und ging von Teheran über die Türkei, Bulgarien, Moldawien, die Ukraine, Moskau bis nach St. Petersburg (früher Leningrad) und von dort wieder zurück über Moskau, Astrachan und die ehemaligen Sowjetrepubliken westlich des Kaspischen Meeres (Calmic), Dagestan, Aserbaidschan und von dort über die Grenze bei Astara (Provinz Gilan) zurück in den Iran. Dabei wurden 13.000 Kilometer zurückgelegt. Die Beobachtungen und Studien dieser Forschungsreise wurden als Buch veröffentlicht. (s. Publikationsliste von Dr. Kardavani). Dr. Kardavani hat hunderte von Interviews gegeben für Presse, Radio, Fernsehen und via Satellit und der Fernsehsender der Islamischen Republik Iran interviewte ihn mehrfach im Rahmen bekannter Sendungen wie z. B. Didar Ba Farzandan (Besuch bei den Kindern), Tolloe Mah (Mondaufgang), Shabe Khoda Sebedi (die Nacht Gottes ist weiß) und Radio Farhang machte eine einstündige Radiosendung über die wissenschaftlichen Aktivitäten im Leben des Dr. Kardavani.

Auszeichnungen:

Mitwirkung bei der Gründung des Wissenschaftsministeriums und der Landwirtschaftsfakultät (Agrikultur und Viehhaltung) in Rezaiyeh (früher Urmia), Gründer des Forschungszentrums für die iranischen Wüstenregionen (Internationales Zentrum für Koexistenz mit der Wüste), Gründer des Zentrums für Wüstenbestimmungen an der Universität Semnan 2007 (1386), fünf Jahre Forschungsarbeit in der Dasht-e-Lut im Iran, in denen er ihre Einzigartigkeit entdeckte 1968-1972 (1347-51), unter 1367 Mitgliedern des Wissenschaftsausschusses der Universität und der angeschlossenen Institutionen, erhielt er im Bildungsjahr für sein Konzept der "wissenschaftlichen Effizienz" die zweitbeste Note 1994-97 (1373-76). 1998 (1377) wurde er zum besten Professor an der Universität Teheran ernannt und von den zuständigen Autoritäten der Universität und den Ministern (Ministerium für Wissenschaft, Kultur und islamische Führung) mehrfach geehrt. 1998 (1377) wurde er zur herausragendsten, kulturellen Persönlichkeit seiner Geburtsprovinz (Provinz Semnan) gewählt, 2000 (1379) erhielt er innerhalb eines Jahres seine 3. Professur (2 ermutigende Auszeichnungen für wertvolle Bildungsstudien und wissenschaftliche Dienste). Er arbeitete als Dozent und Professor und erreichte den 29. akademischen Grad. 2003 (1382) bekam er von der Provinz (Semnan), in der er geboren wurde den Ehren-Professortitel verliehen, 2001 (1380) Professor der Universität Teheran, 2001 (1380) Gewinner des "Mehregan Elm"-Preises für das beste Buch, 2001 (1380) Wahl zum wichtigsten Mitglied des naturwissenschaftlichen Gremiums der Universität Teheran, 2006 (1385) Forscher der Universität Teheran, zu dieser Gelegenheit wurde eine Sonderbriefmarke gedruckt, 2007 (1386) Einreichung und Eintragung seiner Biographie und wissenschaftlichen Aktivitäten beim Verband für Dokumente (Organization of Documents) und der Nationalbibliothek des Landes, 2007 (1386) Wahl zum herausragenden Schriftsteller der Universität Teheran, Vorstellung einer neuen Sicht der Wüsten (die Wüsten als Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Tourismusressourcen des Landes und Gottes große Gnade) und Herausgabe eines Buches unter dem Titel: Basistheorie: 2008 (1387) Neue Erkenntnisse über die Wüsten (Salina) aus den Veröffentlichungen der Universität Teheran (in zwei Sprachen: Persisch und Englisch).

Kritik an den großen, staatlichen Projekten und Voraussage ihres Scheiterns im Falle ihrer Durchführung. (1) Das Projekt zum Anlegen eines Sees in drei tiefgelegenen Regionen im Landesinneren (Jazmoran Graben, Dasht-e-Lut und Dasht-e-Kavir) und das Vorhaben Wasser aus dem Persischen Golf in diese Regionen zu pumpen, um so das trockene Klima des Landesinneren in ein Feuchtes zu verwandeln (2) Das Projekt zum Bau eines Wasserwegs vom Persischen Golf zum Kaspischen Meer. (3) Das Projekt Iranroud (Verbindung vom Kaspischen Meer bis zum Persischen Golf). (4) Das Projekt zur Abtragung des Alborz Gebirges mit dem Ziel, dass das feuchte Wetter aus dem Norden in die trockene Region im Landesinneren ziehen kann und sich so das Klima dieser Region verändert. (5) Herstellung von künstlichem Regen (Wasserbeschaffung) in Trocken- und Wüstenregionen wie z. B. Yazd, Kerman, Qom, Sistan und Belutschistan und anderer Provinzen, durch "Impfung" der Wolken (Ausgleich des Wassermangels in dieser Region). (6) Aufforstung von Trocken- und Wüstenregionen mit dem Ziel das Klima zu verändern. Außerdem Unterbreitung neuer Ideen zur Methode des Wassertransfers aus dem Westen des Landes in die Trocken- und Wüstenregionen des Landes. (Wobei im Gegensatz zu der derzeit praktizierten Methode keine Probleme für die Quelle entstehen).

Weitere Bücher von Dr. Parviz Kardavani:

1- Samples of the Soil of Lout, Zangi Ahmad.
From the publications of Geographic Institute, University of Tehran, Mordad 1349 (July/August 1970).
2- Samples of the Soil of Shahdad Region "Kerman".
From the publications of Geographic Institute, University of Tehran, Tir 1350 (June/July 1971).
3- Shahdad to Dehsalem (soil, water, herbal cover and agricultural situation).
From the publications of Geographic Institute, University of Tehran, Mordad 1354 (July/August 1975).
4- The Influence of Human Beings and Natural Elements on the advancement of Lout Desert (Iran).
From the publication of Research Center of Desert Regions of Iran (affiliated to the Tehran University), 1356 (1977).
5- Reviewing the Problems of Rural Economy of the Desert Region of East of Kashan (Village of Abouzeidabad Region).
From the publications of Research Center of Desert Regions of Iran (affiliated to the Tehran University), 1356 (1977). (Jointly with Mr. Karami Khajeh).
6- Soil & the Environment
From the publications of Azad University of Iran, 1357 (1978).
7- Resources & Problems of Water in Iran, (1st volume: Surface & Underground Waters & the Problems of their Exploitation)
9th edition: Publication of Publication & Print Institute of the Tehran University, 1387 (2008).
8- Preserving Soil
From the publications of Publication & Print Institute of the Tehran University, 9th edition, 1387 (2008).
9- Dry Regions, 1st Volume, Climatic Specialties, Dryness Reasons, Problems of Water and the Etc.
From the publications of Publication & Print Institute of the Tehran University, 7th edition, 1387 (2008).
10- Resources & Problems of Water in Iran, (2nd volume, Salty Waters, Problems & Ways of Using Them)
4th edition, Publication & Print Institute of the Tehran University, 1387 (2008).
11- Dry Regions, 2nd volume of Soils.
Publication of Publication & Print Institute of the Tehran University, 3rd edition with revision, 1375 (1996).
12- Pastures, Problems & Their Solving in Iran.
Publication & Print Institute of the Tehran University, 4th edition, 1384 (2005).
13- Natural Ecosystems- 1st volume, general
Ghoumes Publication, 3rd Edition, 1382 (2003).
14- Geography of the Countries, (Travel Log), a glimpse to the situation of some previous republics of the U.S.S.R. and other socialist countries and Turkey: (Based on one land journey with the students of Ph.D and M.Sc. courses of the Tehran University), Paliz Cultural & Publication Center, Tehran, 1372 (1993).
15- Natural Ecosystems, Water Ecosystems, Elm Publication, 1383 (2004).
16- Water Ecosystems of Iran, Persian Gulf & Oman Sea
Ghoumes Publication, 1374 (1995).
17- Water Ecosystems of Iran, Caspian Sea
Ghoumes Publication, 1374 (1995).
18- Drought & the Ways of Confronting with it in Iran.
Publication & Print Institute of the Tehran University, 2nd Edition, 1386 (2007).
19- Geography of Soils
Publication & Print Institute of the Tehran University, 10th Edition, 1387 (2008).
20- Great Central Desert (Salina) of Iran & its Neighboring Regions.
(Problems of capabilities & the ways of exploitation)- Publication & Print Institute of the Tehran University, 1386 (2007).
21- Geo-Hydrology
Publication & Print Institute of the Tehran University, 3rd Edition, 1386 (2007).
22- Theoretical Seat: New Views about the deserts (Salina), Publication & Print Institute of the Tehran University, 1387 (2008).